Housesitting auf Hawaii: Unsere 5 Tipps
| | |

Housesitting in Hawaii: Unsere Erfahrungen & Tipps

Mit Housesitting mietfrei auf Hawaii Urlaub machen klingt fast zu schön um wahr zu sein!

Und genau das haben wir im Oktober, einem der besten Reisemonate für Hawaii überhaupt, für eine Woche erleben dürfe.

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks.
Beim Erwerb einer Dienstleistung, Mitgliedschaft oder eines Produkts über einen Empfehlungslink erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Endpreis bleibt für Dich gleich. Du erkennst diese Links an dem * oder an dem Wort „Anzeige“. Mit der Nutzung unserer Empfehlungslinks für deine Käufe und Buchungen kannst Du unseren Blog aktiv unterstützen, sodass wir Dir unsere Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung stellen können. Vielen Dank.

Mit Housesitting haben wir ein Haus im klassisch-hawaiianischen Stil bewohnen dürfen und bekamen obendrein die Möglichkeit, auf einen der liebsten Hunde aufpassen zu dürfen, den wir je erlebt haben!

Klar, man hat nicht immer so viel Glück! Deshalb sollte man vor Annahme des Housesitting-Angebots – auch auf Hawaii – stets die wichtigsten Fragen und Themen mit den Hausbesitzern klären.

Womit wir auch bereits bei Tipp Nummer 1 angekommen wären:

So reizvoll die Aussicht, kostenlos auf Hawaii Urlaub machen zu können, auch sein mag:

Lies das Housesitting-Angebot auf jeden Fall sehr sorgfältig durch.

Oftmals handelt es sich um Angebote, bei welchen man auf einen oder mehrere Hunde aufpassen wird. Dies liegt auch daran, dass Hunde bei den Amerikaner/innen die mit Abstand beliebtesten Haustiere sind.

Stelle den Haus-/ Tierbesitzern außerdem vorab die wichtigsten Fragen & kläre Themen, die für dich als Housesitter wichtig zu wissen sind.

Housesitting-Angebote sind auf Hawaii sehr spontan

Eine weniger gute Nachricht für alle, die gerne einen Housesit auf Hawaii in ihre Reise „einplanen“ möchten: So entspannt und relaxed, wie es auf den hawaiianischen Inseln zugeht, so spontan kommen auch die Housesitting-Angebote rein.

In unserem Fall war dies eine Woche vor unserem Abflug aus Japan, wo wir einen ganzen Monat Housesitting für zwei Katzen und ein traditionelles japanische Haus durchführen durften.

Unser Tipp: Halte deine Reisepläne für Hawaii flexibel! So kannst du vor Ort reagieren und auch mal persönlich bei den Hausbesitzern vorbeifahren, um dir ein echtes Bild von deinem potentiellen Housesit zu machen.

Fliege nicht nur wegen des Housesitting-Angebotes nach Hawaii

Wenn du schon mal mit dem Gedanken gespielt hast, Urlaub auf Hawaii zu machen, wirst du sicherlich auch auf die immens teuren Flugkosten gestoßen sein.

Unser Tipp daher: Baue deinen Hawaii Urlaub als Teil einer USA Rundreise als Zwischenstopp ein!

Denn ab Los Angeles oder San Diego kosten die Flüge nach Honolulu lediglich 100-200€.

Tipp: Vergleiche die Flugpreise nach Hawaii 3-5 Monate im Voraus!

So bekommst du die besten Preise und Flugzeiten!

Tipp Alternative Unterkunft: Couchsurfing auf Hawaii

Wenn du die immens teuren Hotelkosten auf Hawaii (insbesondere auf Oahu) vermeiden möchtest, haben wir hier unseren Top-Tipp für Dich:

Melde dich bei der Plattform Couchsurfing an! Auf Oahu gibt es viele super nette Gastgeber, die dich für zwei oder drei Nächte bei sich aufnehmen.

Wichtig

Miete dir für 25-40€ am Tag einen schönen Mietwagen. So kannst du flexibel auf Zusagen von Gastgebern reagieren und erkundest gleichzeitig Teile der Insel, die sonst nur wenige Touristen zu sehen bekommen!

Insider-Tipp

Wenn du deinen Mietwagen direkt bei Alamo über das Portal von GermanWho* buchst, bekommst du bis zu 20 % Rabatt auf den Mietwagenpreis* & hast die wichtigsten Versicherungen direkt mit drin!

Abenteuer-Tipp: Camping auf Hawaii

Auf Hawaii kann man nahezu überall campen! Allerdings nur dort, wo es auch erlaubt ist. Es gibt auf den Inseln sehr schöne Campingplätze und bei Walmart kannst du dich mit jeglichem Campingzubehör eindecken, dass du vor Ort brauchen könntest.

Das VISA Problem

Indem du planst, auf Hawaii Urlaub zu machen, eine Mietwagenbuchung nachweisen kannst und vielleicht sogar schon Campingplätze reserviert hast, „umgehst“ du auch die Problematik des Touristenvisums, welches in den USA eigentlich nicht für Housesitting geeignet ist.

Plattformen für Housesitting auf Hawaii

Um einen Housesit in Hawaii zu bekommen kannst du die Plattform von Housesitters America oder Trusted Housesitters nutzen.

Wir selbst haben unseren Housesit über Trusted Housesitters gefunden.

Gelegentlich findest du auch Angebote auf Housecarers.

Anzeige

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert